Entgiftungsseminar

|| September 21, 2019
Anmeldung

Entgiftungsseminar

Sep 21st - Ganztags
Sep 22nd - Ganztags

!! NEU !!

Entgiftung
Diagnose und Beseitigung von Heilungshindernissen in der täglichen Praxis
Angewandte Toxikologie am Beispiel von AMALGAM

Referent: Heinz Pscheidl
21. - 22. September 2019 in Berlin

Flyer zum Download

Kunstkrankheiten / Vergiftungen als Heilungshindernisse
In der Praxis stehen wir immer wieder vor Heilungshindernissen oder Grenzen, die sich homöopathisch nicht auflösen lassen.

Mit der großartigen Homöopathie hinterließ uns Hahnemann auch ihre unmissverständliche Gebrauchsanweisung: ein vollständiges, bis heute gültiges Diagnose- und Therapiesystem, mit dessen Hilfe sich jede Erkrankung kausal erklären lässt. Er benennt auch die den unterschiedlichen Ursachen angemessenen Therapien, und hier steht nicht in jedem Fall die Homöopathie an erster Stelle!

Gleichberechtigt neben den Miasmen (= natürliche Krankheiten) stehen die – vor allem chronischen – Vergiftungen, die als Heilungshindernisse, aber auch als völlig eigenständige Krankheitsursachen eine homöopathische Therapie erschweren oder sogar unmöglich machen. Nicht wenige unserer „schwierigen“ Fälle oder Misserfolge, Unterdrückungen und Symptomverlagerungen in der Praxis finden hier ihre Erklärung! 

In diesem Seminar lernen Sie am Beispiel Amalgamund anderer durch Zahnersatz bedingter Störungen wie verbreitet diese „Kunstkrankheiten“ unter Ihren Patienten sind und wie Sie solche Heilungshindernisse erkennen und erfolgreich therapieren.
„An jedem Zahn hängt ein ganzer Mensch!“

Das vorgestellte Therapiekonzept ist mit Hahnemanns Organon konform und hat sich seit über 25 Jahren in der Praxis bewährt. Wer dieses toxikologische Modell einmal grundsätzlich verstanden hat, kann es auch auf jede andere Gift-Belastung anwenden z. B. auf Wohn- und Umweltgifte, Genussgifte, Medikamente, Drogen.

Das Seminar ist eine wertvolle Ergänzung in der homöopathischen und naturheilkundlichen Praxis, es richtet sich daher an Heilpraktiker, naturheilkundlich tätige Ärzte und Zahnärzte.

Ausführliches (ca. 50-seitiges) Seminarskript 

Seminarplan 
Toxikologische und immunologische Grundlagen 
Summationsgifte – Kumulationsgifte; Aufnahme, Einspeicherung und Ausscheidung von Giften; Unterschied akute – chronische Vergiftung (Haber- Regel), Halbwertzeiten.
Welche Möglichkeiten bietet uns die Homöopathie? Toxikologische Ansätze bei Hahnemann, Bönninghausen, Hering, Burnett. 

Die Amalgamvergiftung 
Aufnahmewege; Speicherung; Krankheitsbilder; Diagnosemöglichkeiten (Labor); Schutzmaßnahmen bei der Sanierung; Alternativmaterialien; Ausleitungsmethoden; Komplikationen der Quecksilbervergiftung mit den Miasmen, v.a. mit der (epigenetischen) Syphilis, der akuten und chronischen Borreliose, der Sykose. Fallbeispiele.

Exkurs– Alternativen zu Amalgam und deren Risiken: Goldlegierungen und sonstiger metallischer Zahnersatz; Composite / Kunststoffe; Keramiken; Implantate 

Exkurs – Zahn-Organ-Beziehungen:
Seit Jahrzehnten mittels Elektroakupunktur immer wieder bestätigte Zusammenhänge und ihre Bedeutung in der ganzheitlichen (auch homöopathischen) Therapie, siehe auch:

Exkurs– Kieferstörfelder und ihre Therapie:
„Tote“ (= wurzelbehandelte) Zähne, Zysten, Weisheitszähne, Kiefer-Metalldepots, Diagnose mittels Kiefer-Röntgenaufnahmen (OPG / DVT), auf Wunsch auch Befundung von Aufnahmen der Teilnehmer. Fallbeispiele.

Exkurs– Psychische / psychiatrische Erkrankungen durch Gifte: Schwermetalle, Wohngifte, Cannabis & Co. Fallbeispiele.

Seminarzeiten
Samstag, 21. September 2019

9.30 – 13.00 Uhr, 14.30 – 18.30 Uhr (inkl. 2 x 15 min Kaffeepause) 
Sonntag, 22. September 2019
9.30 – 13.00 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr (inkl. 2 x 15 min Kaffeepause) 

Seminarort
Evangelischer Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V.
Van-Delden-Haus
- Seminarraum 1 -
Busseallee 23 -25, 14163 Berlin-Zehlendorf

Seminargebühren
Teilnahmegebühr: 160,00 EUR
(die begrenzten Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.)

Bankverbindung
Ursula Jendrek, Commerzbank Berlin
IBAN: DE 26 10040000 0929 98 84 00, BIC: COBADEFF

Zertifizierung
Die Anfrage, ob und wieviel Punkte für die Homöopathie-Fachfortbildung (Homöopathie-Diplom und Homöopathie-Zertifizierung) angerechnet werden können, steht noch aus.
Es gibt keine Ärztekammer-Punkte.

Wissenschaftliche Leitung
Dr. Anja Leeb-Malewski, Homöopathische Ärztin, Berlin

Referent: Heinz Pscheidl
Heilpraktiker
Klassischer Homöopath und Dozent

Geboren 1949, Dipl.-Ing., 
3-jährige Homöopathieausbildung an der Clemens von Bönninghausen-Akademie, 
Heilpraktiker und Praxistätigkeit seit 1991. 

Eingehende Beschäftigung mit Samuel Hahnemanns Therapiesystem, insbesondere auch durch zahlreiche Fortbildungen bei Helmut Szeteli: 
Schwerpunkt Miasmenlehre im Sinne Hahnemanns sowie Diagnose und Behandlung von Kunstkrankheiten, d.h. durch toxischen Zahnersatz [Amalgam, Gold etc.], Wohn- und Umweltgifte. Zahlreiche Veröffentlichungen zu diesen Themen in homöopathischen Fachjournalen. 

In den 90er Jahren Mitarbeit beim ECCH (European Council of Classical Homeopathy). 
Langjährige Dozententätigkeit in der BRD, Seminare auch in Holland und der Schweiz. 

 

Schlagworte: